Mitglied "Fairness im Handel"
Über 100 Marken
Trusted Shops zertifiziert
Über 1000 Hersteller

Cocktail-Infos

Whisky, Rum oder Tequila sind nicht nur in ihrer puren Form ein wahres Vergnügen. Als Bestandteil eines der zahlreichen Long- oder Shortdrinks machen Sie ebenfalls eine gute Figur. Cocktails können aus allen Spirituosen schlicht das Beste herausholen. Manch verborgenes Aroma kommt erst in den meist farbigen Mixgetränken richtig zur Geltung. Neben eines hervorragenden Geschmacks zählt aber auch immer eine hübsche Verpackung - in diesem Fall die Dekoration. Denn auch in der Welt des Mixens gilt: Das Auge trinkt mit.


Die Cocktail Rezepte:


Damit auch Ihnen der einzigartige Genuss eines kühlen oder heißen Mixgetränks nicht verwehrt bleibt, haben wir für Sie die besten Cocktailrezepte gesammelt, diese im Jahr 2017 stark erweitert und zudem anschaulich bebildert. 2020 fand eine kleine inhaltliche Aktualisierung und Umarbeitung statt. Schauen Sie sich einfach die Rezepte an und mixen Sie doch das ein oder andere nach. Die passenden Zutaten und Hilfsmittel können Sie dann natürlich direkt in unserem Online-Shop für Barzubehör und Spirituosen erwerben.
In unserem Rezeptarchiv finden Sie neben klassischen Cocktails auch aktuelle Modedrinks aus der heutigen Bar- und Cocktailwelt. Zusätzlich geben wir Ihnen auch praktische Tipps zur Dekoration der Drinks. Hier gelangen Sie zu den Cocktail-Rezepten. Unser altes Rezept-Archiv, welches eher kurz und knapp gehalten war, haben wir mit der Erstellung unseres neuen Shops im Jahr 2020 aufgegeben.

Moderne Cocktail Rezepte

Das Cocktail Mixzubehör:


Um einen Cocktail stilgerecht anrichten und servieren zu können, benötigt man das entsprechende Zubehör. Dazu gehören sicherlich die passenden Gläser sowie beispielsweise Shaker, Barsieb und Ice-Crusher zum Mixen der Getränke. Hier haben wir weitere Informationen zum gebräuchlisten Mixzubehör und weiterer dienlicher Utensilien für Sie zusammengestellt. In dieser Kategorie unseres Shops können Sie das Mixzubehör auch direkt online bestellen.

Nicht nur die richtigen Zutaten zeichnen eine gute Hausbar aus, sondern auch das Zubehör ist zum Kreieren eines gelungenen Cocktails unerlässlich. Während der Barkeeper den Shaker gekonnt durch die Luft wirbelt, erhält auch schon der weniger routinierte Mixer mit dem richtigen Zubehör ein gutes Resultat. Damit der Drink zu voller Geltung kommt, sollte man aber auch das passende Glas wählen. Das passende Barzubehör (Gläser, Shaker, Ice Crusher) finden Sie hier in unserem Shop

Mixzubehör für Cocktails

Der Shaker:

Der Cocktail ShakerDer Shaker ist zweifelsfrei das wichtigste Element der Bar. Es gibt ihn in verschiedenen Ausführungen. Während der Profi auf seinen Boston- oder American-Shaker schwört, ist der Anfänger meist mit einem dreiteiligen Shaker besser beraten. Zum Shaker bieten die Haushaltsgeräteanbieter eine elektrische Alternative - den Elektromixer (Blender).

Zur Anwendung des Shakers gibt es nur soviel zu sagen: Es gilt die Zutaten gut zu vermischen. Bei der Schütteltechnik muss der Barkeeper keine festen Regeln einhalten. Allerdings sollte man sich nicht selbst überschätzen, denn sonst landet das ersehnte Mixgetränk schnell auf dem Boden.

Der Messbecher:

Der Messbecher für CocktailsMit dem Messbecher misst man die genaue Menge der jeweiligen Zutat. Auch als Jigger bekannt, ist er vor allem für Anfänger unverzichtbar. Der Profi hingegen benötigt meist keinen Jigger, denn er kann die genaue Menge abschätzen. Der Messbecher unterteilt sich meistens in einen 2 und einen 4cl Kelch. Notfalls kann man auch ein Schnapsglas verwenden.

Der Barlöffel:

Der Barlöffel für CocktailsDer Barlöffel dient zum Abmessen kleiner Mengen (0,5cl), aber auch zum Verrühren im Rührglas. In Rezepten wird er mit BL abgekürzt. Der Barlöffel wird auch häufig mit dem fertigen Drink serviert. Gerade wenn der Cocktail nicht sofort getrunken wird, kann es nützlich sein.

Das Barsieb (Strainer):

Das Barsieb (Strainer) für CocktailsDas Spiralsieb hält beim Abgießen aus dem Shaker die Eistücke zurück. Dazu drückt man das Sieb in den Becher und gießt den Drink hindurch. Für den Anfang ist ein Barsieb nicht unbedingt notwendig, denn fast alle dreiteiligen Shaker enthalten bereits ein Sieb.

Das Barmesser:

Das Barmesser für CocktailsDas mittelgroße Messer mit 2 Spitzen benützt man zum Schneiden und Aufspießen von Früchten. Das Barmesser bietet zwar einige Vorteile gegenüber dem normalen Küchenmesser, aber mit ein bisschen Geschick lässt sich auch mit einem herkömmlichen Messer eine ansehnliche Dekoration gestalten.

Der Ice-Crusher:

Der Ice-Crusher für CocktailsDer Ice-Crusher zerkleinert das Eis, das man "Crushed Ice" nennt. Alternativ kann man aber auch Eis in ein Leinentuch wickeln und mit einem Hammer oder Fleischklopfer zertrümmern. Neben der klassischen Eismühle, die per Hand betrieben wird, gibt es auch schon die elektrische Alternative.


Die Geschichte des Cocktails:


Nicht immer waren Drinks so beliebt wie heute. Der Cocktail musste manch schwere Zeit durchstehen, bis er an den Glanz alter Tage wieder anknüpfen konnte. Mehrere Legenden ranken sich um seine Entstehung. Hier finden Sie weitere Informationen zur Geschichte des Cocktails.

Unter dem Begriff Cocktail versteht man heutzutage ein alkoholisches oder alkoholfreies Mischgetränk, welches aus mindestens zwei Zutaten besteht. Cocktails ohne Alkohol, obschon inzwischen fester und etablierter Bestandteil der gegenwärtigen Barszene, stellen eine vergleichsweise moderne Form dieser Getränkefamilie dar. Das Cocktailmixen hat eine recht lange Tradition. Ursprünglich stammt es aus den Vereinigten Staaten. Es gibt jedoch sehr viele verschiedene Geschichten über die wahre Herkunft des Cocktails. Nachfolgend finden Sie zwei der bekannteren Versionen:

Die erste Geschichte


Die erste Geschichte stammt aus dem 18. Jahrhundert. Sie besagt, dass eines Tages einem Gastwirt aus Washington, der nebenbei ein bekannter Kampfhahnzüchter war, sein bester Kampfhahn entlief. Das ganze Dorf suchte nach ihm, doch niemand fand ihn wieder. Bis nach einigen Wochen ein junger Soldat mit dem Hahn unter dem Arm die Wirtschaft betrat. Daraufhin belohnte ihn die Tochter des Wirtes mit einem farbigem Mixgetränk. Dieses war genauso farbenprächtig, wie der Schwanz des zurückgebrachten Hahnes, deshalb nannten sie das Getränk Cocktail = Hahnenschwanz.

Die wahrscheinlichere Geschichte


Die wahrscheinlichere Geschichte handelt in New Orleans von einem französischen Apotheker, der in seiner Apotheke ein Brandweinmix ausschenkte. Als Trinkgefäß dienten schlicht Eierbecher. Das französische Wort für Eierbecher Coquetier änderten die Amerikaner später zu Cocktail.


Schriftliche Belege für die Historie des Cocktail Begriffs

1798: Der wohl älteste Beleg für den Begriff Cocktail findet sich in einer Londoner Zeitung
1806: Kurzdefinition (Cocktailinhalt = Spirituosen, Wasser Zucker, und Bitter) in The Balance, and Columbian Repository
1862: Jerry Thomas veröffentlicht seine Rezepte unter dem Titel How to Mix Drinks, or the Bon Vivant's Companion

Seit 1810 nannte man alle alkoholischen Mixgetränke Cocktails. Um 1900 kam die Mixwelle auch nach Europa. In Deutschland hatte nicht nur jeder Verein, sondern auch jedes Regiment (Armeetruppe) ihren eigenen alkoholhaltigen Drink. Bis in die 70er Jahre waren alkoholfreie, gesunde Cocktails verpönt. Doch die Angst vor dem Verlust des Führerscheins und das Gesundheitsbewusstsein der Menschen machte die alkoholfreien Cocktails populär. Heute gibt es eine riesige Auswahl grundverschiedener Drinks, die mit und ohne Alkohol in Bars auf der ganzen Welt zubereitet werden. Zu den beliebtesten Spirituosen zählen dabei sicherlich Gin, Rum, Likör und Whisky. Daneben kommen aber auch Sirup und diverse Säfte zum Einsatz, ohne die die Cocktailszene undenkbar wäre.

Von der grauen Theorie, in diesem Fall wohl eher heiteren Anekdote, zur Praxis. Denn was wäre das Cocktailmixen ohne die passenden Rezepte. Hier finden Sie zahlreiche Cocktail-Rezepte, die alle gängigen Spirituosen-Gattungen abdecken und zudem sicher auch Ihren Geschmack treffen werden.

Geschichte des Cocktails

Praktische Tipps für die Cocktailzubereitung:


Auch beim Mixen und Dekorieren gibt es gewisse Regeln, an die man sich halten sollte. Damit Ihnen der Umgang mit der Mixkunst leichter fällt, haben wir ein knappes Dutzend sehr nützlicher und praktischer Tipps für Sie hier aufgelistet. Vor allem Anfänger finden hier einige einfache und schnell anwendbare Anregungen.

Anwendungstipps:


  • In fernen Ländern sollte man Cocktails besser ohne Eiswürfel genießen, da das Wasser verunreinigt sein kann.
  • Es empfiehlt sich mit Eiswürfeln (im Shaker) zu shaken, da man so eine schnellere Kühlung erreicht.
  • Saft und Sirup unbedingt im Kühlschrank lagern (längere Haltbarkeit).
  • Mit besonderen Eiswürfelbehältern kann man sehr dekorative Formen (z.B. Herzchen...) herstellen.
  • Man kann Eis mit dem Ice-Crusher sehr gut zerkleinern, aber auch ohne Crusher ist dies möglich. Indem man die Eiswürfel in ein Küchentuch wickelt und mit einem harten Gegenstand darauf schlägt, bis nur noch kleine Stücke im Eisbeute verbleiben.
  • Zuckersirup braucht man nicht zu kaufen, es lässt sich selbst herstellen. Auf ein Liter kochendes Wasser gibt man ein Kilo Zucker und verrührt es. Dann füllt man es in eine Flasche. Bei kühler Lagerung ist es mehrere Monate haltbar.
  • Kohlensäurehaltige Getränke wie zum Beispiel Champagner oder auch Limonaden sollte man nicht im Shaker schütteln.

Dekorationstipps:


  • Crustarand: Dabei befeuchtet man den Rand des Glases mit Sirup oder Zitronensaft und taucht es dann in Zucker, Salz oder Kokosraspeln ein.
  • Farbige Eiswürfel: Man erhält sie, indem man Saft oder Sirup in den Eiswürfelbehälter füllt.
  • Früchte: Drinks werden oft mit Früchten garniert. Ob der Barmixer einen Fruchtspieß nimmt oder ob er die Früchte an den Glasrand steckt, ihm sind alle Freiheiten überlassen.
  • Eingeschlossene (eingefrorene) Früchte in Eiswürfeln: Die Früchte gibt man einfach in den Eiswürfelbehälter und gibt Wasser hinzu.
Praktische Cocktail-Tipps

Zuletzt angesehen